Brennessel - Altes Kräuterwissen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Brennessel

Brennnessel

Unscheinbar im grünen Kleide
wächst an Zäunen, auf der Weide,
auf den Feldern, auf den Wegen,
unkrautwütig, Gottes Segen.

Was ich meine, das sind diese
Brennnesseln gleich auf der Wiese,
Wurzeln, Stängel, Blätter, Blüten
helfen heilen und verhüten.

Mancher denkt, das sei ein Märchen,
Brennnesseln mit all den Härchen
könnten nie für unser Leben
solchen großen Nutzen geben.

Doch, sie können. Unsre Ahnen,
gleich, ob Kelten, ob Germanen,
wussten sehr genau um diese
Wunderkräfte auf der Wiese.

Bei Erschöpfung, Lungenleiden,
Schmerzen in den Eingeweiden,
Hexenschuss und Gicht-Blessuren
helfen Brennnessel-Tinkturen.

Halfen einst und helfen heute
auch noch, nur Ihr müsst, Ihr Leute,
Euch mal hin und wieder bücken
und die Wunderpflanze pflücken.

Müsst sie dann als Tee servieren,
auch aufs Brot, ins Bad spendieren.-
Denn Gesundheit liefert pur
ganz umsonst uns die Natur.

22.08.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü