Seelenmedizin - Altes Kräuterwissen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Seelenmedizin

Seelenmedizin

Texte und Fotos: Cornelia Stapel

Ich bin
Ich bin,
ich war immer,
ich werde immer sein,
jetzt und immerdar.

Mitten in der Nacht

Mitten in der Nacht bin ich aufgewacht,
Stille hüllt mich ein.
In der Einsamkeit fühle ich tiefen Frieden
und innige Liebe zu mir selbst.

Ganz leise fang ich an zu singen,
der Wind trägt das Lied zu dir.
Ich denke an dich, und es ist wieder da:
das Gefühl der Seeligkeit.

Freude ist in meinem Herzen,
und der Himmel über mir
ist unendlich weit.

Mitten in der Nacht
wird ein Zauber zurückkehren
und meine Traurigkeit heilen

Goldene Schafe

Gedanken schicke ich zu den Wolkenbildern,
die goldenen Schafe tragen sie mit sich,
hinweg in die Unendlichkeit.
Ihnen ist es egal, ob es trübe Gedanken
oder sehnsuchtsvolle Liebesgrüße sind.
Der Himmel nimmt die Gedanken auf
und wandeln sie um,
in goldgelbes Leuchten.
Mir ist, als wäre ich unter ihnen
Und könnte ein  Stückchen weit mitwandern,
bis ich müde
und voller Licht bin.


Drei Vögel saßen

Drei Vögel saßen auf einem Baum,
sie tschilpten ganz vergnüglich.
Der eine erzählte vom Liebestraum,
der andre verdaute gemütlich.
Der dritte saß abseits, ganz allein
und zwitscherte nur ein wenig.
Er wurde geküsst vom Sonnenschein,
er fühlte sich wohl wie ein König.

Das Glück, so scheint es, ist überall,
es hat nur verschiedne Gesichte.
Für den, der zufrieden und ist ganz still,
verschenkt es sich auch durch Gedichte.
Mein liebes Kind, mein Sternelein,
versuche nur zu verweilen.
Gönn deiner Seele den Sonnenschein.
Und bist Du voll Licht…,
kannst Du teilen!

Nessel im Licht



Perfektion

Nimm die Menschen wie sie sind,
andre gibt es nicht.
Such bei dir die Perfektion.
Bin sie selber nicht.

Mangel an Traurigkeit

Es gibt keinen traurigen Vogel,
auch keinen traurigen Baum.
Nicht einmal traurig die Weide,
mächtig an Größe und Raum.

Ehrfurchtsvoll senkt sie die Arme.
Lässt den Wind darin spielen.
Du legst dich in ihrem Schatten,
dein müdes Haupt zu kühlen.
Die Weide flüstert leis:
„schlaf nur, schlaf....ich weiß !


Graureiher

Würdevoll steigt ein Graureiher in die Lüfte,
sein Flug ist elegant und konzentriert.
Er kündet von Gelassenheit im Tun
und Geduld im Annehmen dessen,
was auf uns wartet.

Leben wir selbst intensiv und würdevoll
in  jedem Moment des Seins,
und erheben wir unser Bewusstsein,
und lassen wir uns von der Liebe tragen!

22.08.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü