Hirtentäschel - Altes Kräuterwissen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hirtentäschel

Hirtentäschel

Hirtentäschel, wer hat wohl
zuerst dich so genannt,
war’s ein Hirte, war’s ein Mädchen,
das den Hirten gekannt.

Hirtentäschel, im Garten
als Unkraut verschrien,
bist du doch für viele Leut
eine gute Medizin.

Wer an Muskelschwund leidet,
nichts von Blutungen hält,
dem hilfst du mit Tee und Bädern,
mein Hirtentäschel vom Feld.

Unverwundbar hat der Schöpfer
uns leider nicht gemacht,
doch er hat gegen jede Krankheit
ein Kräutlein erdacht.

Man muss nur erkennen,
was im Felde erblüht,
dann werden gesünder
Leib, Herz und Gemüt.

aus:Carl Axel Magnus Lindman: Bilder ur Nordens Flora
22.08.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü